Am Ende dieses Beitrags gibt es ein Buch zu gewinnen!

Wie Sie Ihr Einkommen in der gleichen Zeit vervielfachen können

Zeit ist unser wertvollstes Gut. Das sagen wir zwar immer wieder, allerdings zeugt unser Verhalten oft davon, dass wir den Sinn dieser Aussage noch nicht ganz verinnerlicht haben. Zeit ist – in mehr als nur einer Hinsicht – unser wertvollstes Gut. Einerseits kann sie nicht vermehrt werden – jeder hat seinen gerechten Anteil daran, ob arm oder reich. Andererseits ist sie richtig eingesetzt in bare Münze umzusetzen. Wenn man weiß, wie.
Aber zunächst frage ich Sie einmal: Womit verschwenden Sie Ihre Zeit am liebsten? Bleiben Sie gerne in Facebook hängen? Machen Sie Ablage? Kümmern Sie sich ums Geschirr abwaschen oder die Wäsche? Bringen Sie Ihr Auto zum Service? Oder schlagen Sie Ihre wertvolle Zeit mit einem der anderen 100.000 Dinge tot, die schlicht und ergreifend unproduktiv sind?

Sie wollen hohe Honorare erzielen oder viel verdienen? Dann kümmern Sie sich vor allem darum, dass Sie Ihre Zeit wirklich wie ihr wertvollstes Gut behandeln! Denn sie ist wie gesagt das einzige, das sich nicht wirklich vermehren lässt. Und, ganz ehrlich: Wenn Sie nicht wissen, wie viel Ihre Zeit wert ist, wie können Sie das dann von anderen erwarten?

Wieso Sie Zeiträuber anziehen

Viele von uns beschweren sich darüber, dass unsere Partner, Kunden, Chefs oder Mitarbeiter den Wert unserer Zeit nicht anerkennen. Oft verfügen andere über unsere Zeit, ohne dass sie uns eine Mitsprachegelegenheit einräumen wollen. Kein Wunder, denn wie können Sie erwarten, dass andere Ihre Zeit für wertvoll halten, wenn Sie selbst oft so damit umgehen als hätten Sie ausreichend davon? Andere folgen nur Ihrem Beispiel. Und andere spüren, wie Sie selbst mit Ihren Ressourcen umgehen. So lange Sie selbst also – verbal, aber oft auch nonverbal – kommunizieren, dass Sie unendlich viel Zeit haben und sich daher alles „umhängen“ lassen, was es an ineffizienter Arbeit gibt, darf Sie so etwas nicht wundern.

Zeitdruck: Versuchen Sie nicht Ihre Zeit zu managen, sondern fokussieren Sie sich aufs Wichtige

Zeitmanagement ist im Grunde keine gute Idee. Es funktioniert nicht, weil es gar nicht funktionieren kann. Die Zeit läuft ab, die Uhr tickt. Sekunde um Sekunde. Stunde um Stunde. Unbeirrbar und unaufhaltsam. Da gibt es gar nichts zu managen und da gibt es nichts zu ändern. Es ist so. Das Einzige was wir managen können ist unsere Zeiteinteilung. Und das Einzige was zählt ist, dass wir die wichtigen Dinge tun und alles andere nicht. Richtig gelesen! Alles, was nicht wichtig ist, tun Sie nicht. Knallharte Prioritätensetzung.

Was nicht wichtig ist, tun Sie nicht. Basta.

Es mag verrückt klingen, aber Sie können sich selbst aussuchen, was Sie tun wollen und was nicht. Wie? Indem Sie alles andere auslagern. Sie kümmern sich um Ihre wichtigsten Tätigkeiten, alles andere macht jemand, der weniger verdient als Sie. Logisch – oder?

Und damit kommen wir zum nächsten spannenden Punkt: Sie können sich aussuchen, wie viel Sie verdienen wollen. Auch hier: Richtig gelesen! Wie das geht? Prioritätensetzung lautet die Zauberformel. Das bedeutet in Ihrem Fall: Sie machen einfach die Tätigkeiten, die entsprechend viel wert sind und entlohnt werden. Auch wenn diese nicht immer direkt in Relation zu einem Stundensatz stehen, erhalten Sie die Bezahlung indirekt. Diese Strategie geht über mehr Geschäftserfolg und höhere Einnahmen auf.

Mehr verdienen, weniger arbeiten

Hier finden Sie als Orientierungshilfe und zur Selbstreflexion eine (sicher nicht vollständige!!!) Liste von Tätigkeiten und deren Wert für Ihr Einkommen. (Von dieser Liste ausgenommen sind die Tätigkeiten, die Sie an Kunden verrechnen). Achtung! Das heißt nicht, dass auf dem Markt für diese Tätigkeiten genau das bezahlt wird. Der jeweilige Betrag gibt in einer groben Schätzung an, wie wertvoll die entsprechende Tätigkeit für Ihr Business ist.

So planen Sie Ihre Zeit

Zeitplan

Zum kostenlosen Download Poster Wert der Zeit

 

Diese Übersicht erhalten Sie als Poster in voller Größe (bis zu A2) zum Ausdruck. Holen Sie sich Ihren gratis Download! Drucken Sie die Übersicht aus und hängen Sie diese am besten in den Sichtbereich über Ihren Arbeitsplatz!

Denkarbeit vs. Handarbeit

Was bei der Übersicht auffällt ist: Denkarbeit ist meistens wertvoller als Handarbeit. Kreative Arbeit ist am wertvollsten. Aber das ist nicht wirklich neu, wenn man sich die Wirtschaft allgemein ansieht. Daher ist es so wichtig, dass Sie sich überlegen, welche Tätigkeiten Sie wirklich selbst machen wollen.

Lassen Sie Ihre Finger von den 10 €-Jobs!

Die Botschaft ist leicht zu verstehen: Konsequenteste Prioritätensetzung sollte unser oberstes Prinzip sein. Wenn Sie mehr verdienen und höhere Honorare erzielen möchten, dann machen Sie mehr von den „wertvolleren“ Tätigkeiten und lassen Sie Ihre Finger von den anderen! Nur zur Klarstellung: Wenn ich von „wertvolleren Tätigkeiten“ spreche, dann soll das keine Abwertung der 10 €-Jobs sein und schon gar nicht der Menschen, die diese durchführen. Es kann auch nicht jeder ein Unternehmer sein! Es ist nur einfach rein rechnerisch eine Tatsache, dass Sie mit 10 €/Stunde niemals ein 6-stelliges Jahreseinkommen erzielen können.

Delegieren… auf Teufel komm raus!

Aber nochmals zurück zu unserer Einleitung: Zeit kann nicht gekauft werden? Richtig. Sie haben aber sehr wohl die Möglichkeit, diese „billigen“ Arbeiten abzugeben. „Und wer soll dann die andere Arbeit machen?“ werden viele berechtigterweise fragen.
Die Antwort lautet ganz einfach: Jemand, der das ausreichend gut kann (er muss nicht einmal genau so gut dabei sein wie Sie, geschweige denn besser) und es deutlich unter dem Stundesatz macht, den selbst Sie als Ihr Ziel ansehen. Und wenn Sie anfangs noch keine Vollzeitkraft aufnehmen können, dann vergeben Sie eben in einem ersten Schritt Minijobs mit 5 Stunden/Woche und wenn es sich bewährt (und das wird es!) geben Sie immer mehr ab. Nebenbei bemerkt, ist diese Vorgehensweise nicht nur für Selbstständige, Unternehmer oder Führungskräfte geeignet. Ganz im Gegenteil. Diese Strategie der Prioritätensetzung ist z.B. auch für Verkäufer in Anstellung anzuwenden – auch wenn diese möglichweise ein paar extra Hürden nehmen müssen.

5.000 € pro Stunde verdienen?

Ihre Kunst sollte dann darin liegen, die frei gewordene Zeit für Ihre „wertvollsten“ Tätigkeiten einzusetzen. Ob das 100€ pro Stunde sind, weil Sie bisher vor allem die Arbeit um 10€ pro Stunde gemacht haben oder 5.000 € pro Stunde weil Sie zukünftig die 1.000 €-Tätigkeiten delegieren, hängt vom Einzelfall ab. Das Prinzip bleibt dasselbe.

Und Sie sparen das einzige, das wirklich zählt: Ihre wertvolle Lebenszeit. Und Sie machen das, was Ihnen am meisten bringt: Ihre hoch bezahlte Arbeit. Zudem sorgen Sie für Arbeitsplätze und Ihre Kunden werden Ihnen Ihre noch höhere Performance mit Treue und in barer Münze danken. Win-Win-Win, also.

Und was Sie dann mit dem vielen Geld machen, das Sie einnehmen? Das erzähle ich Ihnen vielleicht ein anderes Mal …

Autor, Berater und Keynote Speaker

Roman Kmenta

Mag. Roman Kmenta ist als Keynote Speaker und Redner international tätig. Er berät Unternehmen und Unternehmer zu den Themen Verkaufs- und Marketingstrategien für höhere Preise, Honorare und Deckungsbeiträge.
Roman Kmenta folgen auf Facebook, TwitterXINGGoogle+LinkedIn

Fotos: Pixabay, Roman Kmenta

Gewinnspiel:

Gewinnspiel

Es gibt das neue Buch, „Nicht um jeden Preis: Mehr Gewinn, mehr Wert, mehr Freude im Business“ von Roman Kmenta zu gewinnen.  „Umsatz-Erfolg“-Newsletter

Trage dich dazu in den Newsletter ein. Du bekommst exklusive Angebote, Rabatte und Aktionen direkt mit. Dein Traum von einem funktionierenden Online-Unternehmen ist nur ein KLICK entfernt!

Wir freuen uns dich auf der anderen Seite begrüßen zu dürfen – Außerhalb des HAMSTERRADS!

In den nächsten 4 Wochen werden wir dann einen Gewinner auslosen und diesen natürlich persönlich kontaktieren. Wir freuen uns auf Euch!

LG Joscha